Donnerstag, 2. Juni 2016

{PERSÖNLICHE GEDANKEN & EIN FRÜHLINGSTUCH }




*


Heute, an diesem verregneten kühlen Donnerstag, an dem so merkwürdige Stimmung in der Luft liegt, wenn man die vielen tragischen Bilder der Überflutungen aus den verschiedensten Medien entnimmt, möcht ich Euch nur ein kleines *rums* zeigen und ein paar nachdenkliche Worte da lassen. 

Zuerst, all den jenigen die von den Naturgewalten getroffen wurden, durch Sachschäden oder gar versehrt wurden, gilt mein Mitgefühl. 
Ich wünsche viel Kraft und Stärke.
Ich schreibe das ganz bewusst hier, denn auch aus den Nähkreisen ist eine ganz liebe Nähkollegin schlimm betroffen. 
Ihr kleiner süsser Laden, der erst letztes Jahr neu eröffnet wurde, wurde komplett überschwemmt. Eine Hochwasserversicherung gibt es nichts. Sie steht jetzt vor dem Nichts.

Das macht mir sehr betroffen, denn das zeigt mal wieder, wie schnell sich das Blatt wenden kann. 
Von einem Augenblick zum Nächsten. 
Wo gerade noch Freude und Licht waren, sind jetzt Verzweiflung und Schmerz.

*

Wie ihr in den letzten Wochen sicherlich festgestellt habe, ist es hier im Blog wieder viel lebendiger geworden. Ich habe ein wirklich "hartes" und arbeitsreiches Jahr hinter mir, das nur so verflogen ist und für die Blogpflege nur wenig Zeit blieb. 
Leider. Denn "Charlotte Fingerhut" ist mein 4. Mädchen und ich liebe es, meine kreativen Ergebnisse und Gedanken mit Euch zu teilen.


Vor einigen Wochen dann, ging es ganz automatisch wieder los .... ich hatte soviel Lust zu nähen, dass ich mir wo es nur ging, Zeit dafür abzwackte, ich nahm/nehme wieder an Probenähen/Stoffvernähen teil, mache Fotos ... und an der gesteigerten Anzahl an Blogposts in den letzen 2 Monaten erkennt man, das hier doch noch Leben herrscht! 
Ich hab neue Ideen, für meine Nähkurse, für andere kreative Dinge und auch einige Tutorials bin ich am vorbereiten. 


*





Was ist nun aber mein Resumee der letzten Wochen?

Was ist passiert? Denn eigentlich ist nichts mehr wie es noch war , vor einem Jahr.
Zuerst dachte ich, dass es an mir liegt, an meiner Pause. Oder an meinem Nähstil den ich nur schwer an die aktuellen Trends anpassen will und kann *KLICK*.
Oder liegt es einfach an der Zeit. 
Die Zeit verändert ja irgendwo alles. 
Täglich.
Minütlich. 
Vorlieben gehen, oder bleiben, neue kommen dazu. 
Das ewige Rad der Zeit.

*

WeBlogs gibt es schon lange. "Früher" war es eigentlich das nahezu einzige Medium sich auf diesem Wege auszutauschen. Man hatte eine ellenlange Blogroll, mit Lieblingsblogs von Menschen die einen inspirierten, deren Texte man gerne las, Bilder noch lieber betrachtete oder von Menschen die man sogar persönlich kannte.
Man besuchte virtuell, las aufmerksam den Artikel, kommentierte etwas. 
Ebenso empfing man Besucher, an manchen Tagen mehr, an manchen Tagen weniger, an manchen Tagen soviele das kaum Platz hier war. 
Manchesmal war die Blogroll in der Sidebar voll von neuen Blogposts der Kolleginnen und man wusste gar nicht , wo man zu erst schauen und lesen sollte.

Schön war das. Herrlich. Persönlich. Nachhaltig. Ein eigener kleiner Kosmos.










Nunja, wie die aktuelle Trendentwicklung aussieht, wissen wir alle. In der letzten Zeit hab ich mich mit anderen Bloggerkolleginnen ausgetauscht, und alle stellen die gleiche Entwicklung fest.

Deutlich geringeres Interesse an Blogposts. Deutlich weniger bloggende Blogger. Deutlich weniger Besucher. Kaum Resonanz.
Wenn man "Glück hat" .. findet man in der Blogroll der Sidebar noch 1 -2 neue Postings pro Tag.

Das Bloggen und das Bloglesen scheint wohl auszusterben oder ist es nicht mehr zeitgemäss genug?











In Zeiten von Facebook und Instragram, beschleunigt sich das Leben. Man wird viel unaufmerksamer, ungeduldiger und bequemer.
Ein "like" bei Facebook oder ein "Herzchen" bei Instagram ist unglaublich schnell verteilt. 
Natürlich, selbstverständlich freue auch ich mich dort, über jede anerkennende Geste.
Aber mein Herz hängt hier am Blog.

*

Die Intensität mit der man Blogposts plant, sich überlegt was man zeigt, was man schreibt, wie man gestaltet etc. .... diese Intensität gibt es bei Facebook nicht.
Ich selbst, verfasse meine Facebook-Statusmeldungen oder Beiträge kurz und knapp.
Denn ist es erstmal gezeigt, verschwindet es sogleich in den Chroniken im Nirgendwo.

*

Zumal auch der praktische Aspekt nicht aussen vor gelassen werden sollte:

Fein säuberlich ist hier alles in Kategorin unterteilt. 

Wollt ihr mehr über mich erfahren? -
Okay, im Menüpunkt "Charlotte Fingerhut" könnt ihr das. 

Oder alle neuen Infos zu meinen Nähkursen?
Kein Problem - alles übersichtlich gesammelt im gleichnamigen Menüpunkt. 

Ebenso mit DIY/Tutorials. 
Jederzeit problemlos wieder auffindbar und abrufbar. 

Oder interessieren Euch speziell die für mich genähten Damenmodelle? 

...oder lieber alle Beispiele die ich aus FarbenmixSchnitten genäht habe? 

Oder lieber alle Kleider von Mathilda? 

Geschenke für meine Neffen? 

Egal ... jeder Blogpost ist mit zahlreichen "lables" gekennzeichnet , so dass ihr thematisch genau das ansehen oder lesen könnte, was Euch gerade interessiert oder wozu ihr Lust habt.

Wie ist das aber bei Facebook? Bislang habe ich leider noch keine vergleichbaren Optionen bei Facebook gesehen.

Klar, ich nutze die schnellen Medien auch. Es ist praktisch sich auszutauschen oder Informationen schnell weiter zu geben. 

Aber Ruhe und wirkliche nachhaltige Inspiration findet man in lebendigen Blogs.

*

Ich selbst habe mir vorgenommen, auch wieder viel mehr Kommentare bei meinen Kolleginnen zu hinterlassen. Einfach aus dem Grund, weil ich weiss, wieviel Mühe und Arbeit in der Pflege eines Blogs steckt.

Ebenso hatte ich auch erstmal  überlegt, den Blog einfach nebenher zu schreiben und mich auf FB & Co. zu konzentrieren. Nein. Ganz bewusst, aufgrund der oben genannten Gründe, habe ich mich dagegen entschieden und möchte Charlotte Fingerhut auch die nächsten 5 Jahre oder wieviele auch immer, so führen. Mit persönlichen Gedanken, Bildern, Genähten  und natürlich auch mit stetiger Weiterentwicklung. Man selbst entwickelt sich täglich. So auch das kreative. So auch ein Blog. Nur eben beständiger und nachhaltiger.





***


Der Nähinhalt dieses Artikel ist im Verhältnis zu Gedanken und Text schwindend gering, aber dennoch möchte ich dieses süsse Tuch nicht vorenthalten.

Die vernähte Variante der blauen Physalis hab ich Euch ja schon gezeigt. *KLICK*
Dieser zartrosa Stoff ist herrlich frühlingshaft, deshalb wollte ich gerne ein hübsches Accessoire daraus zu meiner weißen Jacke nähen.

Die Wahl fiel auf das "Lüttes Tuch" von "vonAhoi" und verwendet habe ich, neben den rosafarbenen Physalis weissen Singlejersey mit Ajourmuster und etwas Zackenlitze.


*

Es war ein herrlicher Sonnentag, als die Bilder entstanden sind. Die Apfel- und Kirschbaumblüten strahlten mit anderen Frühlingsblumen um die Wette.

Für heute wünsche ich Euch auch ganz viel Sonnenschein. Ganz besonders in Euren Herzen.




Stoff:
Physalis rosa von Stoff & Liebe
Ajour-Singlejersey aus meinen Vorräten



Tuch:
Lüttes Tuch - Tutorial 


*





Kommentare:

  1. Liebe Marina,
    danke für deine nachdenklichen Zeilen... Ich habe zwar auch eine Seite bei Facebook aber mein Baby bleibt mein Blog der im Mai nun auch schon 2 Jahre auf dem Buckel hat... Ich habe knapp 150 Follower aber bei meinen Posts kann ich auf sichere Kommentare von Bloggerfreundinnen sein
    Ich versuche immer zu kommentieren wenn mir was besonders gefallen hat und ich bin auch ein Viel- Verfolger (fast nur von kleinen Blogs) wenn jemand schon 1 Jahr bloggt und nur 9 Follower an der Seite dann häng ich mich dran weil ich weiß wie groß die Freude ist wenn man mal wieder einen NEUEN endeckt

    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach je, dein Tuch ist natürlich toll geworden :-D

      Löschen
  2. Liebe Marina, deine Worte sind so bewegend. Ja, die Blog-Welt hat sich unheimlich verändert... leider nicht nur zum Besten. Die Zahlen nehmen so sehr ab und man stellt sich schon die Frage warum und wozu noch. Ich hätte ohne die vielen tollen und bunten Blogs nie so schnell nähen gelernt. Die vielen tollen Tutorials... ohne das wird es viel unpersönlicher und unbunter. Herzechen und Däumchen sind für mich keine Alternative. Ich liebe Blogs und mag die Personen dahinter. Es ist greifbarer...
    Bleib so bunt und wunderbar! Ich lese weiter! :-)
    Liebe Grüße! Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marina!
    Ich liebe deinen Blog genau so, wie er ist und freue mich jedesmal, wenn ich einen neuen Post von dir entdecke! Ich hoffe nicht, dass das bloggen ausstirbt, denn auch wenn ich selber keinen Blog habe, lese ich so gerne, was andere schreiben und lasse mich vom Genähtem inspirieren! Ich kommentiere und versuche meine Begeisterung zu teilen. Leider nur annonym, denn ich weiß gar nicht wie man es macht, nicht annonym zu sein. Ich mag übrigens deinen Nähstil sehr gerne! Kindgerecht, so wie du es auch in einem Post mal beschrieben hast. Bunt und fröhlich! Schade wenn kleine Babyjungen nur in dunkelblau, schwarz und grau gekleidet werden.
    Jedenfalls, mach bitte weiter so! Ich wäre echt traurig, wenn du dich nurnoch auf die "schnellen Medien" konzentrieren würdest!
    Sei ganz lieb gegrüßt!
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass die Blogs immer weniger Aufmerksamkeit bekommen. Facebook finde ich auch viel zu schnelllebig und es wird auch den Mühen, die man in das Nähen steckt, nicht gerecht. Immer getrieben von Likes und Klicks, das ist nichts für mich. Ich lese gern in Blog, aber stelle auch fest, dass ich selbst viel zu wenig kommentieren. Seit einiger Zeit versuche ich selbst wieder häufiger zu kommentieren. Das macht schließlich auch den Blog lebendig...Dein Tuch finde ich sehr schön. Die Farbe steht dir wirklich sehr gut.

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Charlotte, schön, dass du so weiter machen willst oder Gott sei Dank, denn ich bin weder bei Facebook noch Instagramm und habe auch keinen eigenen Blog, aber ich lese auf einem Blog (Schnabelina) täglich und gehe dort die Sidebar durch und freue mich immer, wenn du wieder dabei bist. Ich mag deine Mode, deine Art zu schreiben, die Herzlichkeit (ich glaube, das habe ich schon einmal geschrieben) und deine unglaublich schönen/niedlichen Kinder. Und wenn man bei den Kommentaren die Möglichkeit Anonym hat, kommentiere ich auch gerne, wenn mir etwas gefällt und meist ist es dann das Inhaltliche, was mich antreibt. Dabei wähle ich nicht anonym, weil ich mich nicht zu erkennen geben will, sondern, weil die anderen Möglichkeiten bei mir nicht gehen, weil ich mich nicht noch irgendwo anmelden will. Ich bin bei diesen Dingen auch ein bisschen doof, hat man, wenn man einen Shop auf dawanda hat, eigentlich so eine URL?
    Liebe Grüße Angelika (Angels_made@web.de)

    AntwortenLöschen
  6. Danke :-) Mir geht es genauso - mein Blog ist mein Baby und wird es auch bleiben. Ich mache weiter in meinem Tempo und meinem Stil, sowie ich mich wohlfühle damit. Und bin gerade zuletzt wieder unglaublich dankbar dafür, dass ich nicht auf Tempo, Zugriffszahlen oder was auch immer angewiesen bin. Das ist ganz alleine nur ein Wohlfühlding für mich...
    Gerade heute morgen habe ich mal wieder darüber nachgedacht, meine Facebook-Seite (also die bloggige) zu löschen, weil mich dieses Doppel-Gemoppel einfach nervt. Und weiste was? Das mache ich gleich heute abend!
    Liebste Grüße, Tina - die immer fürchterlich gerne hierher zu ihrer persönlichen Schuh- und Strickjacken-Queen gucken kommt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch eine FB Seite, die ich aber nur wegem dem Probeplott Team gemacht habe! Mein Blog bleibt mein EIN und ALLES :-D
      GLG Silke

      Löschen
    2. Liebe Tina, wir hatten zwar via FB schon ein paar Mal Kontakt (es ging um Birnen-Stoff und um Deinen Gewinn bei rosa p, aber ich lese immer Deinen Blog und freue mich, dass dies auch Dein Baby ist und Du den behältst!!
      Liebe Grüsse, Sabine (barba rix bei FB)

      Löschen
  7. Liebe Marina, die Welt der NÄHblogs hat sich verändert, nicht die Bloggerwelt generell!

    Bei mir steigen die Besucherzahlen nach wie vor, die Kommentare sind zahlreich und ich entdecke immer wieder neue inspirierende Blogs ( inzwischen meist älterer Blogkolleginnen ).
    Von Nähbloggern bekomme ich inzwischen höchst selten Reaktionen, was mich sehr traurig macht.

    Vielleicht zeige ich auch weniger Genähtes als früher, denn mein Herzblut gehört inzwischen vielen anderen Dingen wie den "Great Women", Raif Badawi/ Politik & Zeitgeschehen, den Blumen am Freitag und, und, und. Aber ich muss auch feststellen, dass einfach keine Gegenbesuch mehr automatisch kommen, wenn ich kommentiert oder mich gar als Leserin eingetragen habe. Da verliert man dann auch irgendwann die Lust, wenn es so keine gegenseitige Wertschätzung gibt, und überarbeitet seine Blogrole entsprechend.
    Außerdem mag ich die zunehmenden Werbeveranstaltungen gar nicht leiden und sortiere gegebenenfalls aus...
    Ich würde mich freuen, wenn es wieder anders liefe.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marina,
    vielen lieben Dank für deine nachdenklichen Zeilen. Ich bin irgendwie fast erleichtert, dass es nicht nur meinem kleinen Blog so ergeht, sondern dass auch du die gleichen Effekte feststellst wie ich. Ich finde es eigentlich sehr schade, denn mal eben die neuesten Bilder bei Instagram durchzuliken ist nicht das gleiche, wie sich bewusst Zeit zu nehmen und die Blogs zu lesen. Wie du es sagst, die Herzchen zu verteilen ist doch viel oberflächlicher und läuft oft eher nebenbei. Ich weiß, ich kommentiere im Moment auch nicht mehr so oft wie früher, was aber an meinen gesundheitlichen Problemen liegt. Ich habe mir aber fest vorgenommen, das wieder zu ändern, denn Blogs lesen und dort zu kommentieren ist doch eine tolle Gelegenheit, dem schnelllebigen Alltag zu entfliehen und sich einfach ein bisschen treiben und inspirieren zu lassen. Das ist bei Instagram oder Facebook nicht so: Like und das nächste Bitte.
    Ich jedenfalls bin immer noch am liebsten am Blog. Er ist mein Baby und es würde mir schon sehr fehlen. Ich hoffe, dass das vielleicht wieder mehr Leute so sehen. Aber mir ist auch klar, dass es nicht so einfach ist, dass sich diese Zeit zu nehmen. Man vergisst das viel zu leicht.
    Dein Tuch ist jedenfalls sehr hübsch geworden.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marina,
    dein Tuck gefällt mir ausgesprochen gut und steht dir hervorragend.
    Deine Zeilen habe ich aufmerksam gelesen und kann alles nur bestätigen. Ich selbst bin in keinem Sozialen Netzwerk aktiv dabei und habe selbst auch keinen Blog schaue aber gern bei dir und auch einigen anderen, mit Bedacht, ausgewählten vorbei. Ich finde es sehr schön wenn ein Blog lebendig wird durch Bilder und persönliche Zeilen. Sofern es die Möglichkeit gibt Anonym zu Antworten ( nur aus oben genannten Gründen) dann tue ich dies von Zeit zu Zeit. Aber ich mich zu geben oft habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich aus dem Leben eines anderen viel erfahre und dieser selbst nichts über mich weiß. Auf deinen Blog komme ich jedenfalls sehr gern, erfreue mich an deinen Einträgen und Bildern und finde es immer wieder schön wie du schreibst. Ich werde dir treu bleiben und verspreche ab jetzt öfter zu kommentieren.
    Liebste Grüße
    Viola

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marina,

    auch bei mir triffst du mit deinen Gedanken absolut einen Nerv. Und ich seh das im Großen und Ganzen ganz genau so. Auch wenn ich bei weitem nicht mehr so viel blogge wie früher, werde ich meinen Blog nicht aufgeben, auch wenn ich zeitweilig mit dem Gedanken daran schon gespielt habe. Aber ein Blog ist und bleibt sehr viel persönlicher als ein Instagram-Account z.B. Im Blog kann ich mich textlich und gestalterisch viel besser austoben, das ist ganz einfach "meine" Seite.

    Dein Tuch gefällt mir, steht dir sehr gut. Mein "Lüttes Tuch" liegt seit Wochen im Nähkorb, weil ich mich nicht aufraffen kann, die Wendeöffnung von Hand zu schließen. Aber ich glaube, dein tolles Tuch inspiriert mich, es doch mal wieder rauszuholen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    PS
    Und ich hab mir fest vorgenommen, auch bei anderen wieder mehr zu kommentieren. Das schläft nämlich allgemein wirklich sehr ein. Die Zeiten, in denen ich bei einem Post im Schnitt so 20 - 25 Kommentare hatte sind längst vorbei. Aber ich muss mich da selber an der Nase fassen, man wird mit der Zeit einfach faul. Ich gelobe Besserung.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marina,
    schon seit längerem lese ich in Deinem Blog still mit. Still deshalb, weil ich zum einen keinen eigenen Blog habe (und mich trotzdem gerne von Dir inspirieren lasse) und zum anderen immer das Gefühl hatte, ich hätte nichts besonderes zu sagen. Nie wäre ich von alleine auf die Idee gekommen, einfach mal kurz zu schreiben, wie sehr mir Dein Stil gefällt oder wie toll ich einzelne Kleidungsstücke - ob für Dich oder Deine Kinder - gefallen. Das hol ich jetzt mal nach! Und ich freue mich immer sehr, einen neuen Eintrag zu lesen. Mach bitte weiter so!
    Viele Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe nur dank solch toller Nähblogs wie deinem Nähen lernen können, weil ich mir das allein nie zugetraut hätte. Ich habe nur pro forma einen fb-Account (mit Null Einträgen :-)), weil ich zweimal an einem Probenähen mitgemacht habe und mich dort austauschen konnte und ich werde mich dort auch bewusst fern halten. Für mich ist das Lesen "meiner" Blogs und das Entdecken anderer mein Abendausgleich, wie früher mal fernsehen, nur viel inspirierender und persönlicher. Ich habe eine Mininähblog und freue mich über alle, die gucken kommen und auch kommentieren. Da ich mich darüber sehr freue kommentiere ich auch viel bei anderen. Diese Zeit nehme ich mir gern.
    Die Farbe und Machart deines Tuchs finde ich super!
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Du hast so Recht ,mich selbst nervt auch das schnelle "gefällt mir" oder Herzchen verteilen und trotzdem schaffe ich den Absprung nicht ! Wenn ich überlege wieviel Zeit bei FB und Co draufgeht,der Wahnsinn ! Dein Post hat mich mal wieder wachgerüttelt und ich will versuchen mehr zu bloggen und zu kommentieren .
    Danke <3
    Dein Tuch ist klasse und steht Dir super !
    Viele liebe Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe auch in der Zeit der Blogs angefangen und habe bei der aktuellen Entwicklung manchmal das Gefühl, nicht hinterher zu kommen. Dieses familiäre, als Gewinnspiele noch mit Zetteln ausgelost wurden,.. Ich habe mir auch vorgenommen, weniger hin- und herzuklicken. Mehr in Ruhe lesen und wirklich auch öfter einen Kommentar schreiben. Nicht nur weil ich selber weiß, wie schön es ist, solche unter einem Post zu lesen, bei dem Mann sich viel Mühe gegeben oder stolz das neueste Werk präsentiert hat. Weiter so!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marina!
    Deinem Blog folge ich schon eine ganze Weile und mag deinen Stil zu schreiben sehr gerne und natürlich auch deine süssen Kleider. Vor ein paar Tagen habe ich zum ersten Mal deinen Halsausschnitt nachgenäht
    und bin begeistert. Was mich heute aber zu einem Kommentar bewegt hat ist deine unglaubliche Ausstrahlung auf dem ersten Foto!
    Wenn auf diesen Fotos etwas strahlt, dann bist das du (und nicht so sehr die Kirschblüten)! Ich habe richtig Gänsehaut bekommen, so sympathisch schaust du in die Kamera. Vielen lieben Dank für deinen schönen Blog und deine ehrlichen Gedanken.
    Viele Grüße
    Wera

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marina, ich lese ausschließlich Blogs und auch ich teile deine Erfahrung. Es wird immer weniger gebloggt, teilweise wird in den Blogs auf Facebook verwiesen, "weil es dort schneller ginge". Ich freue mich sehr, wenn du wieder mehr bloggen wirst. Auch ich habe anonym gewählt, weil die anderen Optionen bei mir mangels Accounts nicht gehen. Alles Gute Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Allen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen! Danke. Ich schätze deinen Blog sehr und freue mich, dass er dir so wichtig ist!

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die Worte! Ich mag Blogs viel lieber als FB und instagram war ich noch nicht, genau wie Pinterest. Blog lesen ist wie Zeitschriften lesesn, aber eine Vielzahl wie im Cafe. Ich lese gerne hier. Mag die Gedanken, Artikel und auch das Genähte. Eine schöne Inspiration und ich bin frohn, dass Du teilst.. Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marina, wunderschöne wahre Worte!! DANKE! Ich liebe es in blogs zu lesen und zu stöbern....Ohne blogs hätte ich vermutlich nie angefangen zu nähen - ohne diese vielen wundervollen Geschichten, Ideen, kreativen Nähereien, Tutorials, Inspirationen und und und...Ich möchte sie nicht missen und freue mich drauf, dass Du Deinem blog treu bleibst und ihn wieder mehr aufleben lässt!! Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Marina
    Ich freu mich sehr, dass Du hier wieder aktiver bist und bleiben willst und danke Dir für Deine Worte! Es ist immer wieder schön, in Deinem Blog zu lesen!!
    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Marina,
    ich bin erst vor ein paar Wochen auf deinen Blog gestoßen, aber bitte mach weiter :-) Ich stöbere mich so gerne Sonntags morgens mit einer Tasse Kaffee von Blog zu Blog, hinterlasse hier und da gerne einen Kommentar, weil ich ja selbst weiß, wie sehr man sich darüber freut.
    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Marina,

    ein sehr schöner Post, Du sprichst mir aus der Seele. Auch ich liebe meinen Blog und habe zum Glück noch ein paar treue Leserinnen, die sich die Zeit nehmen, einen lieben Kommentar dazulassen, aber es ist lange nicht mehr vergleichbar mit der Anfangszeit. Ich hoffe, dass sich irgendwann die Nähbloggerszene wieder etwas beruhigt und man den Wert und die Beständigkeit der Blogs wieder zu schätzen weiß und auch die Arbeit die dahintersteckt. Ich lese Deinen Blog schon einige Jahre und werde das wohl tun, solange Du bloggst. Dein Lüttes Tuch ist wirklich sehr schön geworden. Danke für Deine Worte (ich habe jedes gelesen und oft zustimmend genickt) und ich hoffe, dass wir alle dahin zurückfinden und uns die Zeit nehmen die Blogs zu genießen. Ich bin ja kein Freund von Facebook, mir ist es zu schnell, zu kurzlebig und zu unpersönlich und wäre da nicht das ein oder andere Probenähen, wäre ich schon längst dort verschwunden.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Marina!
    SO wahre Worte die du schreibst. Die Nähszene hat sich in der Zeit seit ich nähe (es werden jetzt 4 Jahre) gewaltig geändert. Waren es 2012 ein paar schöne Shops auf Dawanda, meint heut jeder der Nadel und Faden Zuhause hat, nähen zu können und seine Werke auf Dawanda verkaufen zu können. Auch dieser Schnittmusterklau teilweise. Und dieses Gerangel und Theater um Eigenproduktionen. Dabei sind die des Öfteren garnicht so schön. War das schon immer so? Ich glaube nicht. Ich denke eher dass das eine Art "Hype" ist und ganz bald wenn der Markt völlig übersättigt ist, gibts was Neues und nur die die wirklich mit ganzem Herzen bei der Sache sind werden bleiben.
    Ähnlich wie mit den Blogs. Es gibt einige schöne Blogs wo man sich nicht wie bei QVC vorkommt da man dort mit Produktwerbung nur so berieselt wird.
    Dein Blog ist so ein schöner Blog. Man kommt sich immer sehr willkommen vor. Deine Liebe zum Ganzen, deine Auswahl von Bildern, einfach nur toll.
    Ich komme immer gern vorbei um zu schauen was es Neues gibt.

    Liebe Grüße

    Katrin

    AntwortenLöschen