Freitag, 2. September 2016

{ Fremder Federschmuck und warum hier Stoff gejagt wird! }



Eigentlich ehrt es einen ja nicht sonderlich, wenn man sich mit Fremden Federn schmückt.
Und eigentlich mache ich das auch nie. Aber was wäre das Leben schon, wenn es nicht auch einmal Ausnahmen geben würde.
Sogar Ausnahmen, was den fremden Federschmuck betrifft.

Okay, dies ist nun rein methaphorisch ausgedrückt denn es handelt sich nicht wirklich um Federschmuck im herkömmlichen Sinne, nein vielmehr geht es um perfekte Handwerkskunst und eine grosse Portion Freude.

Ihr wisst ja, dass ich für Stoff & Liebe wunderschöne Stoffe zu Designbeispielen vernähen darf. Um dem "tristen DesignbeispielnäherAlltag" (<---völliger Quatsch , aber einen Grund braucht man ja) etwas aufzulockern kam die Idee eines "Wichtelprobenähens" auf.

So, nun fragt ihr Euch sicher was es mit einem "Wichtelprobenähen" aufsich hat, nicht wahr?

Ich zitiere mich am besten eben mal selbst mit einem Auszug meines Stoff & Liebe Blogposts, denn das trifft es perfekt:


"Wichtelprobenähen, ist kein Probenähen im herkömmlichen Sinne. Es ist eine Aktion, die das Gedankenkarusell schneller fliegen, die Augen heller leuchten und die Herzen schneller schlagen lässt!"


  Um das ganze etwas deutlicher auszudrücken, jeder im Kreativteam durfte das Kind eines anderen benähen. Selbstverständlich total anonym. Denn zum Schluss sollte geraten werden, wer von wem benäht wurde. Ich sag es Euch, ich hab so eine Aktion noch nie mitgemacht aber ich fand es ziemlich witzig.

.... und ich fand es ziemlich ziemlich ziemlich toll, als unser Wichtelpaket hier ankam.
Ich hatte die Räubertochter ausgesucht zum benähen lassen und unser Wichtel hat ihren Geschmack in vollem Umfang getroffen:




























































*


Die Reaktion meiner Tochter war für mich leider doch etwas ernüchternd: 

"Mama, der Wichtel kann ja schöner nähen wie Du" .... nunja, herzlichen Dank mein Kind :) 

Ich denke sie meinte, dass endlich mal jemand ihren Geschmack zu hundert Prozent getroffen hat. Denn ich kann es mir immer nicht verkneifen, doch irgendwie eine Rüsche, Borte oder was auch immer mit dran zu nähen. Auch wenns ganz dezent ist, sie siehts!
Das grösste Kompliment für unseren Wichtel ist aber, dass sie es am 1. Tag der 3. Klasse anziehen möchte! 

Von mir bekommt der Wichtel auch noch ein grosses KOmpliment. Zum einen, weil er es geschafft hat, voll ins Schwarze  zu treffen und das unbekannterweise und zum anderen deswegen, weil die Verarbeitung einfach grandios ordentlich ist. Und ihr wisst - darauf steh ich ja total!
Eigentlich trau ich es mir gar nicht zu zu geben, aber diese Covernähte sehen schon besonders toll aus. Vielleicht sollte ich meine Bernina Cover doch mal wieder entstauben und verwenden? Hachz, ich hadere noch mit mir.

Jetzt wollt ihr sicherlich noch wissen, wer uns so wundervoll benäht hat oder?

Es ist Daniel - der Stoffjäger ... vom Label:







Tausend Dank an Dich, für Deine MÜhe und die wunderschönen Sachen!


*


Ich selbst hab natürlich auch fleissig genäht, für ein kleines zuckersüsses Mädchen.
Das Ergebnis zeig ich Euch dann ein ander Mal!

*

Bei den Stoffen handelt es sich um die ganz neue Auflage des Kleinen Maulwurfs bei Stoff & Liebe.

Noch bis Morgen, Samstag 03.09.16 / 12:00 Uhr könnt ihr die komplette Kollektion
"Der kleine Maulwurf reist um die Welt" mit allen Haupt- und Kombistoffen vorbestellen.

*

Habt einen schönen Freitag-Abend und einen schönen Start ins Wochenende

Sonnige Herzensgrüsse






Stoffe:
Schnitte:
Lotty und Ronya von Kibadoo


Dienstag, 23. August 2016

{ LA OLA SHIRT MIT BUBIKRAGEN }



Hallo ihr Lieben .... viele von Euch befinden sich mittlerweile wieder inmitten des Alltages. 
Die schönen gemütlichen Sommerferien sind zuende, die Schule & Arbeit hat Euch wieder.

Wir hier in Bayern hingegen ... geniessen das faule Lotterleben noch in vollen Zügen, denn unsere Sommerferien haben gerade mal Halbzeit! 
Wie herrlich das ist!

Das ist auch der Grund, warum es hier im Blog und auch bei Facebook & Instagram etwas ruhig ist gerade im Moment. 

Allerdings dachte ich mir heute so, ich hab noch so einige schöne Sommer-Kleidungsstücke zum zeigen, was ich unbedingt noch machen muss, ehe der Herbsteinbruch kommt - okay ich hoffe dies dauert noch lange, aber wissen kann man es nicht.


Heute hat daher dieses Shirt in sanften Farben seinen Auftritt hier im Blog:








































Genäht hab ich einen Lieblingsschnitt - Lina. Hab ich Euch schon unzählige Male gezeigt. Aber ich liebe einfach Schnitte, die sich immer und immer wieder ganz neu interpretieren lassen.

Bubikragen mag ich auch unglaublich gerne, egal ob rundumlaufend, nur als Attrappe oder als Einzelteil so wie hier. 
Wirkt ein wenig klassisch und lässt viel Platz für kleine Details!

Das Shirt ist alles andere als knallbunt. 
Ganz im Gegenteil, fast wirkt es ein wenig edel und für besondere Anlässe geeignet. 
Mit einem weißen Röckchen dazu und zarten Sandalen? 
Genauso gut lässt es sich herrlich in den Alltag integrieren mit Jeansshorts und FlipFlops! Dann auch gerne ohne den Bubikragen! 

Verwendet hab ich diesen wunderschönen maritimen Jersey "LaOla" von Stoff & Liebe den es in zwei Farbvarianten gibt. Petrol-Mint ist nicht unbedingt eine der vorherrschenden Farbkombinationen in unseren Schränken, zugegebenermaßen bin ich aber sehr angetan davon und überlege ob ich nicht daraus auch noch etwas für mich nähe. 

Jetzt werd ich noch schnell ein Blümchen häkeln und ein Shirt damit versehen und anschliessend geniesse ich mit meinen Mädls den tollen Sonnenschein im Freibad!

Lasst´s Euch gut gehen! Egal ob im Alltag oder in den Sommerferien!

Sonnige Herzensgrüsse





Schnitt Shirt:
Lina von Kibadoo
Stoffe:
LaOla Wellen in grau-mint von Stoff & Liebe
leichter Ajour-Jersey in weiß
Pünktchen-Webstoff grau 


Donnerstag, 4. August 2016

{ EVITA - EINE BLUSE }



*

Hallo ihr Lieben <3

Heute heisst es wieder rums - und ich liebe es. Denn ich kann Euch endlich wieder etwas für mich genähtes zeigen - und sogar etwas, was Seinesgleichen bislang hier im Blog nicht finden wird!

Denn ich hab ein solches Kleidungsstück zum ersten Mal für mich genäht.

Als ich Euch meinen MaEleny-Jumpsuit gezeigt habe, hab ich Euch ja auch erzählt wie wunderbar ein Probenähen eigentlich auch sein kann. Denn so kommt man zu Kleidungsstücken, die man 
so vielleicht nicht gekauft und auch nicht genäht hätte.

So erging es mir auch mit der Bluse. 
Gleich zu Beginn des Testnähens hab ich abgesagt, mit der Begründung, dass eine Bluse einfach nix für mich ist. 
Als ich dann allerdings die ersten genähten Modelle erspäht habe, war mein Ehrgeiz gepackt und und ich wollte auch ein Exemplar haben.

Tja, und als mir dann ganz zufällig im Lieblingsstoffladen noch dieser süsse Stoff unter die Finger kam ... nunja, es kam das Eine zum Anderen und so entstand also meine Bluse.

*












 










































 





*

Genäht hab ich die Evita-Bluse aus der Women Linie von Lillesol & Pelle.
Etwas gekürzt. Bei der Grössenauswahl war ich mutig. Denn ich  schwanke derzeit zwischen Gr. 44 und 42 ... und da mein Ziel ja durchaus die 42- ist hab ich mich von Zahlen nicht beirren lassen und hab die 42 zugeschnitten. Etwas knapp ist es noch , spannt um die Brust aber lässt sich gerade schon so tragen. 

Ich freu mich auf jeden Fall darauf, wenn ich so richtig hinein passe, denn ich fühle mich ziemlich wohl damit und zu so kurzen Shorts gefällt mir so ne Bluse auch wirklich super. 

Grad auch im Sommer bei höheren Temperaturen  ist leichte Webware auch sehr angenehm auf der Haut. Oftmals sogar mehr als Jersey. 

*

Jetzt werd ich mal schauen, was die anderen Damen genäht haben und heute so vorstellen!
Das kann dauern - bei DER Anzahl an Verlinkungen im Rums-Tool :)

*

Sonnige Herzensgrüsse






*

Schnitt:
Evita-Bluse /  Women 20 von Lillesol & Pelle
Stoff:
Aus dem Lieblingsstofflädchen 
*


Mittwoch, 3. August 2016

[MEERJUNGFRAUEN]



*

Auch wenn der Sommer grad nicht hält was man so von einem Sommer erwarten würde, möchte ich Euch trotzdem noch meine Sommerkleidung zeigen, die ich bereits genäht habe.

Das ewige warten auf passendes Wetter zum Blogpost ist irgendwie abstrus, und im September möcht ich Euch nichts sommerliches mehr präsentieren.

In meinem Nähzimmer ist sowieso schon der Herbst eingezogen. Mal sehen ob ich es diese Saison mal wieder zu ner Jacke schaffe. Einige schöne Schnitte würden hier noch herumliegen und warten sehnsüchtig darauf endlich mal umgesetzt zu werden. Ebenso die Stoffe dazu.
Was sind denn Eure liebsten Jackenschnittmuster? Für Kinder & Damen?

*

So, jetzt aber erstmal noch volle Portion Sommer --->
















..... mit den zuckersüssen Meerjungfrauen von Stoff und Liebe!

*

Eigentlich ist dieser Stoff schon vor einiger Zeit erschienen, war aber dann so schnell ausverkauft, dass ich gar nicht so schnell posten konnte. Deshalb dachte ich, ich warte auf die Nachlieferung.

Denn die diese süsse Kollektion bestehend aus 4 Einzelstoffen gibt es gerade noch im Shop!

Vernäht hab ich hier die Meerjungfrauen in petrol .... das saftige Gelb dazu gefällt mir richtig gut.
Der aufgenähte Knopf auf der Fake-Knopfleiste ist noch von meiner Oma .. er sieht irgendwie altbacken aus ... auf der anderen Seite hat er mich sehr an eine Perle erinnert die man auf dem Meeresgrund findet. 











Tja, und wer erkennt den Schnitt, der hier wieder einmal zum Einsatz kam? 
Richtig - Klein Fanö. Ich komme einfach nicht los davon. Immer und immer wieder.
Ist die Passform einfach fantastisch und es lassen sich so wunderbar tollsten Stoffe mixen und kombinieren. 

*

Die Meerjungfrauen in petrol und blau, sowie die passenden Seepferdchen in petrol und rosa bekommt ihr hier *klick*

Ich wünsch Euch noch einen tollen Mittwoch Abend !

Sonnige Grüsse





Schnitt Shirt:
Klein Fanö von Schnittreif über Farbenmix
+ Stoffschrank
Halsausschnittversäuberung nach diesem Tutorial *klick*
 

*


Sonntag, 31. Juli 2016

{ ANNELIE & GEWINNSPIEL }


 *

Huch, die ganze letzte Woche hab ichs nicht geschafft hier einen Blogpost für Euch zu veröffentlichen! 

Die letzen Tage vor den Sommerferien hatten es wirklich in sich. Termine über Termine. Das hab ich zwar ganz bewusst auch so gewählt, damit es in den Ferien einfach etwas ruhiger ist 
... aber beim planen wohl nicht daran gedacht, wie hektisch dass dann doch werden könnte. HaHa. 
Nichtsdestotrotz haben wir Bayern es nun auch endlich geschafft und befinden uns jetz offiziell in den Sommerferien. 6 Wochen. YEAH! 

Ich freu mich riesig. 

 Endlich mal runterkommen, Seele baumeln lassen, entspannen, genügend Zeit für all die Dinge die sonst immer viel zu kurz kommen. Länger am Morgen im Bett kuscheln, zu Fuss zum Bäcker spazieren und Frühstückssemmerln einkaufen, sich mal treiben lassen und das drumherum, die ganzen kleinen Dinge die wir sonst in der Hektik des Alltags gerne übersehen , wahrnehmen.

 Denn die kleinen Dinge sind nämlich auch die Dinge, die ganz enorm zur inneren Ausgeglichenheit und Wohlbefinden beitragen. 
Das kann ein Blick sein, eine Berührung, eine Geste, oder aber auch das bewusste Wahrnehmen von Sommerregen auf der Haut, oder das Gras, Erde oder Sand der durch sich durch die nackten Zehen drückt. Haare die vom Wind bewegt unsere Haut streichen. 
Uns selbst spüren, unsere Mitmenschen bewusster erleben sowie auch die Natur um uns herum intensiver wahrnehmen. 
Einfach dem Vogelgezwitscher im Garten lauschen, oder den Geruch in der Luft wahrnehmen wenn sich ein tosendes Gewitter zusammen braut, Wolkenformationen beobachten oder das besondere goldene Licht des Abendhimmels? 
Auf das alles freue ich mich sehr. 
Denn auch wenn ich jeden Tag im Jahr versuche, bewusst zu erleben, so gelingt es natürlich nicht immer. 
Vieles wird gefressen vom Alltag. Deshalb ist es ganz wichtig sich dafür ganz bewusst Zeit und Raum zu nehmen. 


Für dein Einstand der Sommerferien wollte ich Euch hier im Blog auch etwas absolut sommerliches zeigen. 
Annelie - ein 4 Jahreszeiten Kleid! - in diesem Fall -> Sommerkleid: 


 *
















































































*



 Annelie ist ein wunderschön nostalgisch angehauchter Schnitt mit verschiedenen Ausschnittsvarianten sowie Gestaltungsmöglichkeiten. 
Egal ob geklappter Ausschnitt oder mit Schlingenverschluss, vorne oder hinten, mit Taschen oder ohne, gekräuselt, in Kellerfalten gelegt .... 
ihr habt zahlreiche Möglichkeiten. 

 Das was ich persönlich ja am allertollsten finde ist, dass das Kleid für Webstoffe wie Popeline, Leinen, Cord, leichter Jeans etc konstruiert ist. 
Ich liebe Kleidungsstücke aus Webstoff. Gerade Kleider. 

Ich habe einige Annelies genäht, allerdings auch schon für den Herbst, die zeig ich Euch zu einem späteren Zeitpunkt. 

Ihr bekommt Annelie von Mademoiselle Pfingstspatz ab sofort bei Makerist


***
 
 .... und ich freu mich ganz besonders, ein Annelie Ebook an Euch verlosen zu dürfen...
 Also wenn ihr das Ebook gerne gewinnen möchtet, einfach einen Kommentar hier zu diesem Post hinterlassen. 
Teilnehmen könnt ihr bis Donnerstag den 04. August 2016 um 23:59 Uhr. 
 (Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinner ist mit der Veröffentlichung seines Namens einverstanden)

 * 

Vernäht hab ich diese tollen Boote von cherrypicking in strahlendem Blau, kombiniert mit roten Herzchen und weißer und roter Spitze. 
Eine Stickerei auf der Brust durfte auch nicht fehlen. 
Als Kopfbedeckung war klar dass ich einen Resi-Hut nähe - denn dieser ist auch ein Ebook von Mdmselle Pfingstspatz. 
Welch schöner Zufall! 

Ein kleiner Tip noch zum Schluss: Schaut Euch unbdingt die vielen Designbeispiele im Annelie-Lookbook an! 


Ich wünsch Euch noch einen fantastischen Sonntag und allen Bayern wunderschöne Sommerferien! .... und Euch allen drück ich die Daumen für das Annelie-Ebook! 


Sonnige Herzensgrüsse 






 Schnitt Kleid: 
Schnitt Mütze:
 Resi von Mademoiselle Pfingstspatz 
Stoffe: 
Swafing und Little Darling 
Stickerei: 
Crochet Love Regenbogenbuntes