Donnerstag, 7. Januar 2016

Rock #1 für 2016 - ein Klassiker.



***

Kann man das Schreiben und das Bloggen eigentlich verlernen? 

Ich sitze hier, nach knapp zwei Monaten, die seit meinem letzten Blogpost vergangen sind, 
mit meinem Lieblingskaffee, 
einigen Bildern, 
Ideen und Gedanken 
aber habe keine Ahnung, wie ich all das, hier zu Papier bringen soll!

Ich überlege mir gerade, was möchtet IHR lesen. 
Was genau ist eigentlich Charlotte Fingerhut!
Welche Inhalte soll es hier geben?

Hm, das ist eine schwierige Frage.
 Vor einigen Jahren, als ich das Bloggen anfing war es hier ein reiner Nähblog.
 Ich hab mit Euch meine Nähprojekte geteilt. Aus der Freude über die Entstehung heraus.

Dann hat sich all das stetig weiter entwicklt , ich hab Euch nicht nur Bilder von fertig genähten Teilen gezeigt, sondern auch an meinen kreativen Gedanken teilhaben lassen.

Irgendwann kam dann die Zeit, in der ich Anfing neue Stoffdesigns diverser Designer zu Designbeispielen zu vernähen und hier vorzustellen. Zeitweise nahm das fast Überhand. Was heisst, das ich sehr wenig genäht habe, was so direkt aus einer Laune heraus entstand. 

Dann kam die Zeit, in der ich Anfing kleine Anleitungen für Euch zu Verfassen und hier zur Verfügung zu stellen, 
eigene Ebooks kamen dazu, 
irgendwann wurde es hier persönlicher, ich schrieb in meinen Blogposts nicht nur über kreative Dinge sondern immer mehr auch über Dinge die mich beschäftigen, persönliche Gedanken und Gefühle. 
Oftmals hab ich dafür Kritik eingesteckt, denn schliesslich ist es doch hier "ein Nähblog". Aber in erster Linie ist es "mein Blog" .... so wie Charlotte Fingerhut mittlerweile nicht länger nur ein fiktiver Name mit Hintergrund für mich ist, sondern vielmehr ein Teil von mir. 

Eine kleine Welt, in der ich bin wie ich bin, zeigen kann was ich mache, denke oder fühle.
Mich ausdrücken kann. In verschiedenen Facetten.

Deshalb hab ich hier auch ganz bewusst diesen letzten Blogpost im November verfasst. 
Um Euch teilhaben zu lassen, an meinem Leben und mir.
Grundsätzlich könnte ich diesen Blog vielleicht auch umbenennen in "Mein Leben und ich" oder so etwas in die Art. 
Aber weshalb? Charlotte Fingerhut hab ich sehr lieb gewonnen, und letztendlich bleibt die Realität die gleiche, egal welchen Namen oder welche Form etwas trägt!

Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, wie es hier exakt weiter geht. 
Was ich ganz sicher weiss ist, dass es hier weiterhin hauptsächlich um genähte und kreative Dinge gehen wird. Das ist meine Leidenschaft. Das ist meine Liebe. Das ist mein Beruf.
Aber ich möchte auch ganz bewusst, all das  mit einfliessen lassen, was mich sonst auch so  beschäftigt, was ich sonst so tue, meine Gedanken, Gefühle, meine Freude und alles was zu mir und meinem Leben gehört. 

*

Aber heute geht es jetzt endlich auch mal wieder um etwas Genähtes für mich!

Ich weiss gar nicht, wie lange es her ist, dass es das hier im Blog gab.
Es ist ja nicht so, dass ich für mich nichts ehr genäht habe. 
Ganz im Gegenteil,
in den letzten Monaten sind so einige Sachen für mich entstanden. 
Jerseykleider, verschiedene Röcke, ab und an ein Shirt, Loops. 
Aber oft sooo Basic und oft sooo schnell zwischen durch, dass ich Sachen quasi von der Nähmaschine direkt auf meinen Leib gehuscht sind und es gar nicht erst vor die Fotolinse oder gar hier in den Blog schafften.

Wer allerdings bei Instagram ist, und mein Profil dort abonniert hat, der hat vielleicht das ein oder andere Teil dennoch erspäht. Denn auch wenn ich die Schnelllebigkeit von Facebook und Instagram nicht besonders schätze, so macht es mir dennoch Spass dort ein schnelles Bild hochzuladen und mit Euch zu teilen. Im übrigen nicht nur von genähten Dingen. 
Ganz besonders auch von Dingen aus meinem Leben!

"Vorsätze" für das neue Jahr hab ich mir keine genommen, aber dennoch hatte ich den Wunsch verspürt auch wieder öfter die Dinge die ich für mich nähe, zu fotografieren und hier zu zeigen. Denn ich weiss, das einige von Euch lieben Leser/innen immer sehr gerne die genähten Damenmodelle hier angesehen, kommentiert und nachgefragt haben.

*

So nun, mein erster Beitrag in diesem neuen Jahr, ist gleich ein Beitrag zu Rums und ein Beitrag für meinen Kleiderschrank.

Genäht hab ich einen Rock. Lieblingsschnitt noch dazu. Ihr kennt ihn sicher schon im Schlaf :)
Amy.
 Genau. 
Aber ich mag ihn einfach unglaublich gerne und hab ich nun schon in ganz unzählig vielen Varianten genäht. 

Diesesmal aber sehr schlicht, als Basic-Teil ohne viel Muster/Farbmix.

Ich hab soviele bunte Strumpfhosen und Cardigans, dass man auch durchaus auch Basic-Teile im Kleiderschrank braucht.


*







































***


Aus diesem zuckersüssen Jersey *Smallflower* von Lillestoff hab ich mir schon ein leichtes Jerseykleid genäht. Was ich ganz super fand, als ich gesehen habe, dass es das Design nun auch als 
leichten Canvas gibt. 
Perfekt für einen neuen Rock!

... und auch wenn ich es bunt mag, pastellig, retro, romantisch oder maritim ... genauso gerne mag diese klassische Schneewittchen-Farbkombination. Gerade eben auch im Winter!

*

Bei diesem Modell hab ich auf den Unterrock verzichtet. So kann ich ihn auch super im Sommer mit nackten Beinen tragen. die Taschen hab ich mit Paspeln eingefasst und kombiniert hab ich diesen Blümchen eigentlich nur mit kleinen Minipünktchen.

Was ich bei meinen Amy-Röcken immer gerne mache ist, den Reißverschluss nicht in die Seitennaht zu setzen sondern in dei rückwärtige Mitte. So ist es auch einfacher, den Rock zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas in der Größe zu korrigieren!

*

Rock Nr. 2 aus dem Jahr 2016 ist bereits auch fertig genäht und sogar fotografiert. Den zeig ich Euch dann beim nächsten Mal. Stoffe für Rock 3 und Rock 4 sind schon gekauft und gewaschen :)

Jetzt fehlt mir nur noch ein schöner Kleidschnitt in meiner Lieblingsschnittmuster-Sammlung.
Habt ihr vielleicht den ein oder anderen Tip für mich? Was ist Euer Lieblingsschnittmuster für ein Kleid. Jersey/Sweat und/oder Webstoff?

*

Für die Fotoqualität will ich mich wirklich gerne entschuldigen, mein Mann ist etwas aus der Übung was das Fotografieren betrifft und ich bin aus der Übung was das fotografiert werden betrifft *lach*.

*




Ganz zum Schluss möchte ich Euch, auch wenn etwas verspätet, noch ein fantastisches, kreatives, helles, gesegnetes, gesundes und friedvolles neues Jahr wünschen!
Schön, dass es Euch gibt!

*

Ich drück Euch ganz lieb



Schnitt:
Amy v. Jolijou via Farbenmix mit Änderungen
Stoff:
Smallflowers Canvas  von Lillestoff / Design: enemenemeins







Kommentare:

  1. Liebe Marina,

    ein wirklich begeistertes "Willkommen zurück", im neuen Jahr, mit neuen Blogeinträgen und mit der alten Herzlichkeit und Inspiriertheit! Und die Amy ist super - wie immer!

    Ich schicke Dir liebe Grüße,
    Sophina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Marina,

    verfolge deinen Blog schon eine ganze Weile und erfreue mich immer wieder an deiner einfühlsam Art zu schreiben. Deine genähten Werke sind einfach wunderschön.
    Habe noch einen tolle Stoff-Shop-Tipp für dich: Lisa's Stoffstube in Parsberg. Bei Instagram habe ich gelesen, dass du nach Regensburg gefahren bist - dann ist es nicht mehr weit bis zum Stoffhimmel. Mein absoluter Lieblingsladen.
    Wünsche dir und deiner Familieneinkommen wunderschönes Jahr.
    Lieben Gruß auch aus der Oberpfalz
    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Schön das du wieder da bist und ich finde es prima das du Charlotte Fingerhut bleibst. Ich freue mich auch sehr einmal ein "einfaches" Kleidungsstück zu sehen, das dir super steht und sehr schön aussieht. Ich habe nicht viel Erfahrung und beginne für mich zu nähen und interessiere mich sehr dafür gerade wie auch "schnelle" oder "einfache" Dinge genäht aussehen - kombiniert oder einzeln, was wie wirkt und einen kleidet - da hast du für mich viel Geschmack und ich freue mich deshalb auch gerade solche Dinge zu sehen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Hach, die Amy, die mag ich auch :-)
    Hab Uch erst vor kurzem eine gezeigt
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wieder etwas von dir zu lesen - erst gestern dachte ich daran, dass man von dir länger nichts gehört hat... Der Rock steht dir sehr gut und du wirkst ohnehin sehr zufrieden und strahlend auf den Fotos :-)

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Rock und er steht Dir wahnsinnig gut! Passt einfach zu Dir. Und schön mal wieder was von Dir zu lesen!
    Lg
    Johy

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, steht Dir gut der Rock. Als Tipp für ein Kleid hätte ich "Louisa" von Mcompagnie, gerade für Frauen erschienen. Kann mir diesen gut bei Dir vorstellen. Ncoh eins, bin sehr erstaunt, was manche Leser für Ansprüche an Blogschreiber haben. Wie Du schriebst: Dein Blog - in 1. Linie für Dich und nicht für andere. Ich lese gerne mit und entwickeln sich Blog und meine Interessen (wie es immer mal vorkommen kann - auch im wahren Leben mit Bekannten - auch Freunden), so bin ich doch nicht gezwungen, mitzulesen und gar böse zu kommentieren. Das verstehe ich so gar nicht. Bin gespannt, was im Jahr 2016 hier folgt! Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute, ein wunderbares Jahr! Mach was draus!

    AntwortenLöschen
  8. Ganz toll wieder von dir etwas genähtes für dich zu sehen,du siehst in dem rock bzw ganzem outfit fabelhaft aus.liebe grüße von michaela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marina
    Eine schöne Amy hast Du da genäht- was mich natürlich bei Dir nicht erstaunt! Mein Schnitt ist Amy leider überhaupt nicht, er steht mir absolut nicht. Aber an Dir und vielen anderen Frauen finde ich ihn super!
    Schon verrückt, was sich manche Leser erdreisten. Sollen sie doch selber einen Blog schreiben. Mir gefällt Dein Blog so wie er ist!
    Kleider könne ich mir auch die Louisa sehr gut vorstellen. Und mir persönlich gefällt auch die Else von schneidermeistern sehr gut. Sie ist extrem wandelbar in der Länge, dem Ausschnitt, den Ärmeln, der Stoffwahl und überhaupt....
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sabine

    AntwortenLöschen