Donnerstag, 16. Februar 2017

{ Der Perfektionismus & Frau Fannie }





Hallo ihr Lieben :)

Wie schnell doch die Zeit vergeht ... schon wieder sind einige Wochen seit meinem letzen Blogpost vergangen. 

Ich weiss eigentlich gar nicht wo genau das Problem liegt. 
Vielleicht an meinem Perfektionismus? 

So möchte ich Euch eigentlich hier nicht einfach paar Bilder hinklatschen mit 3 Sätzen dazu, sondern - und das wissen die regelmässigen Leser sicherlich - sollen meine Blogbeiträge informativ, ausführlich und authentisch sein. 
Ich möchte mir Zeit dafür nehmen, mir Gedanken dazu machen und ein "gutes Bauchgefühl" haben, ehe ich einen Blogpost veröffentliche. 

Nunja ... das wäre dann auch das "Problem" warum es hier im Augenblick so sehr ruhig ist. 
Die Zeit. 
Denn all diese aufgezählten Dinge benötigen Zeit.
... und die ist im Moment ziemlich knapp.

Tja und da kommt dann der Perfektionismus ins Spiel. Denn dann denke ich mir - okay ehe ich einen halbherzigen Post veröffentliche dann gar keinen. Basta!

Das könnte ich noch auf einige weitere Bereiche meines Lebens ausdehnen.
 Zum Beispiel auf den Sport. Mein Lauftraining hat in den letzen Monten augrund meiner Gesundheit etwas leiden müssen. Natürlich ist es jetzt so, dass die Leistung erst wieder erarbeitet werden muss. Aber mein Kopf sagt mir - pah - wenn ich nicht meine gewohnte Leistung - also die vor der Pause - erbringen kann - dann laufe ich eben gar nicht. 
Total verrückt - ich weiß! 
Denn selbst schlechte Laufleistung ist immer noch besser als gar keine.

... und so ist das ja eigentlich hier im Blog auch ... lieber doch ein paar Bilder von genähten Lieblingsklamotten als gar kein Lebenszeichen.

Deshalb zeig ich Euch jetzt kurz und knapp, ein bequemes Winterkleid. Denn auch in diesem Winter wurde die einzige Hose des Kleiderschrankes an den Nagel gehängt und die dicken Strumpfhosen rausgekramt.























Genäht hab ich hier eine Frau Fannie ... ein wirklich toller Schnitt. Gezeigt hab ich ihn Euch schonmal, nämlich bei meinem schwarzen Graziara-Kleid
Das ich im Übrigen auch gerade heute trage :)

Bei diesem Modell hab ich allerdings die Taschen weg gelassen.

Das Material ist ganz weicher Sweat, unangerauht und gut elastisch. 
Auf Paisley Muster stehe ich ja total .... da hat Susanne aka Hamburger Liebe absolut in mein StoffFettnäpfchen getroffen!

So, und weil das Kleid für mich ist - wandert es auch mal direkt rüber zu rums ... und ich breche auf zu meinem heutigen Nähkurs. Thema Jersey nähen für Anfänger! 

Macht´s gut - Bis hoffentlich Bald

 
Schnitt: Frau Fannie von Schnittreif
Stoff: Paisley in blau von Hamburger Liebe via Alles für Selbermacher

Kommentare:

  1. Ein schönes Kleid, das auch gut im Frühling passt, vor allem mit der gelben Strickjacke, da kommt ja fast schon Osterstimmung auf!

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
  2. Hej Marina, das Kleid sieht wunderbar aus und steht dir richtig prima :0) Hab mal nicht zu hohe Ansprüche an dich selbst, das stresst nur! und ein bisschen sport ist tatsächlich besser, als gar keiner, niemand weiss das besser als ich :0) der stoff deines kleides gefällt mir wirklich gut, zu meiner schande muss ich gestehen, das ich kein einziges kleid besitze, es bei anderen aber immer toll finde...ganz herzliche Grüsse aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marina,

    das Kleid sieht klasse aus und steht dir sehr gut, die Kombi mit der Strickjacke und den passenden Strumpfhosen finde ich prima und ja, manchmal ist ein kurzes Lebenszeichen einfach schön, auch wenn für dich nicht der ideale Post ist, ich freue mich auch über ein paar Bilder und kurze Texte, besser als nichts ;o)

    Herzliche Grüße und ein wundervolles Wochenende
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Wunderhübsches Kleid und so schön kombiniert mit dem senf.
    Und....lass dich nicht so stressen. Auch ein kurzer Text passt doch zwischendurch.

    Herzlich Daniela

    AntwortenLöschen